Rezepte

Cevapcici

Ein schnelles Rezept, passend für jeden Grillabend.
Rezept von Thesy.

 

Cevapcici

Zutaten für 4 Portionen

700 g Lammschulter fein gehackt (oder hälftig vom Lamm und Schwein)

Salz

schwarzer Pfeffer

Paprikapulver

Öl

Gewürze zum Fleisch geben und gut durchkneten. Wenig Wasser zugeben und nochmals durchkneten, damit Bindung entsteht. Kleine Würstchen formen (6 cm auf ca. 3 cm). Auf Spiesschen stecken (oder auch ohne), auf den geölten Rost geben oder in der Pfanne in wenig heissem Olivenöl braten.

Gardauer: Ca. 6-8 Minuten

Passt zu: Kartoffeln, Tomaten, geröstete Zwiebeln, Tsaziki, Salat.

 

Abgewandeltes Rezept aus dem Buch: Die gute Küche (Das österreichische Jahrhundert Kochbuch) von Palachutta und Wagner

Indischer Lammcurry

in echt heisses Gericht gegen Fernweh


Indischer Lammcurry

Vor- und Zubereitungszeit: ca. 20 Min.

Garen: ca. Dampfkochtopf 40 Min

 800 g Ragout

½ EL Bratbutter

1 dl Orangensaft

1 dl Bouillon

1 EL Currypaste scharf oder mild nach belieben

z.B. Rajah, erhältlich im Coop oder Globus

2 EL Kokosnusspulver oder Kokosnussmilch

 
Vorbereiten: Fleisch 10 Min. vor dem Anbraten aus den Kühlschrank nehmen.

Zubereiten: Bratbutter im Dampfkochtopf heiss werden lassen. Das Fleisch trocken tupfen und kräftig anbraten, mit dem Orangensaft und der Bouillon ablöschen. Anschliessend die Currypaste zufügen, umrühren und garen.

Garen: 35 Min. im Dampfkochtopf. Anschliessend Dampfkochtopf abkühlen und vorsichtig öffnen. Flüssigkeit 5 Min. reduzieren und Kokosnussmilch beigeben.

Dazu passt Basmati-Reis, Oberginen, Zuchetti oder Okra.

Irischer Lammeintopf

Irish Stew ist ein altes einfaches Bauerngericht von der Irischen Insel. Es ist ein sehr leckeres Gericht und auch auf dem europäischen Festland sehr beliebt.
Rezept von Thesy.

Irischer Lammeintopf (Irish Stew)

Zutaten für 4 Portionen

750 g Lammragout (Schulter)

300 g Wurzelgemüse (Karotten, Sellerie, gelbe Rüben)

1 kleine Zwiebel

300 g Kartoffeln

1 halben Kohlkopf

Salz

Pfefferkörner

1 Lorbeerblatt

Thymian

2 Knoblauchzehen

Bouillon

Fleisch in kleine Würfel schneiden (wie für Gulasch). Mit Wasser bedecken und salzen. Gewürze beigeben. Das Ganze zugedeckt halb weich kochen. In Scheiben geschnittene Zwiebeln zugeben. Rüben und Karotten in nicht zu dünne Scheiben und den Sellerie in nicht zu kleine Stücke schneiden. 

Kohl in vier Teile schneiden, Kartoffeln vierteln und beides im Topf gruppieren. Flüssigkeit falls nötig ergänzen und mit Suppe (Bouillon) auffüllen. Zugedeckt garen bis alles weich ist. Knoblauch, Thymian  und Lorbeer sorgfältig entfernen. Im Topf servieren.

Gardauer: Ca. 1 Std. 30 Minuten

 

Angepasstes Rezept aus dem Buch: Die gute Küche (Das österreichische Jahrhundert Kochbuch) von Palachutta und Wagner

Lammkeule mit Kräutern

Lammfleisch mit Kruste und südlichen Kräutern im Ofen gegart, garantiert Ihnen einen grossartigen Schlemmerspass.
Rezept von Thesy.

Lammkeule mit Kräutern

Zutaten für 4 Portionen

l Lammkeule

Olivenöl

Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Thymian, Knoblauch und Rosmarin

2,5 dl Suppe oder Fond

Keule leicht zurecht putzen und mit Öl bepinseln. Mit Kräutern einreiben und ein paar Stunden ziehen lassen. Salzen, pfeffern und die Keule in den Bräter geben, etwas Wasser zugeben und den ungeschälten und zerdrückten Knoblauch unter das Fleisch geben. Bei starker Hitze       (220 °C) im vorgeheizten Backofen braten. Nach 30 Minuten wenden, weitere 30 Minuten bräunen lassen und öfters begiessen. Die Hitze reduzieren. Das Fleisch soll innen rosa bleiben.

Keule herausnehmen. Den Bratensatz mit Suppe oder Fleischfond aufgiessen und etwas einkochen lassen und abseihen. Das Fleisch in Tranchen schneiden und servieren.

Backtemperatur: 220 °C fallend

Gardauer: Ca. 1 Std.

Beilagen Empfehlung: Kartoffelgratin, Spätzle, Bohnen, Fenchel und andere Gemüse

 

Angepasstes Rezept aus dem Buch: Die gute Küche (Das österreichische Jahrhundert Kochbuch) von Palachutta und Wagner

Moussaka

Die beste Moussaka habe ich in einem kleinen Restaurant in Santorini gegessen. Frisch zubereitet mit Kartoffeln und Auberginen. Noch warm schmeckt sie besonders lecker. Sie kann aber auch kalt genossen werden.
Rezept von Thesy.

Moussaka

Zutaten für 4 Portionen

400 g Auberginen, ungeschält

300 g Kartoffeln geschält

500 g Gehacktes vom Lamm (Schulter)

Oliven- oder Pflanzenöl

1 kleine Zwiebel

200 g Tomaten geschält, entkernt oder

          1 kleine Büchse Pelati

2 El Tomatenmark

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Oregano

Zimt Knoblauch, gepresst

3 dl Béchamelsauce

1-2 Eidotter

3 El Reibkäse

Die Auberginen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, salzen, etwas stehen lassen, dann mit Küchenkrepp abtrocknen. Mit Oel bepinseln und in der Teflonpfanne anbraten bis sie goldbraun sind.

Zwiebeln in Oel anziehen lassen, Gehacktes beigeben, durchbraten lassen, klein geschnittene Tomaten und Tomatenmark beigeben, Gewürze einstreuen und 10 Minuten dünsten lassen.

Die rohen Kartoffeln in feinen Scheiben in die eingeölte Auflaufform geben und lückenlos verteilen.

Fleischsosse darüber geben und glattstreichen und mit Auberginenscheiben bedecken. Ewas Salz und Pfeffer drauf.

Béchamelsauce mit Eidotter und Käse verrühren und über das Gericht geben und verstreichen.

Im vorgeheizten Backofen goldbraun überbacken und in der Gratinform servieren.

Backtemperatur: 210°C

Backdauer: 35 - 40 Min

Mein Tip: Für das Gericht können auch Zuchetti mitverwendet werden.

 

Abgewandeltes Rezept aus dem Buch: Die gute Küche (Das österreichische Jahrhundert Kochbuch) von Palachutta und Wagner